Studium » Studiengänge » Bachelor of Arts
Deutsch
English

Bachelor of Arts

Hinweise zum B.A.-Abschluss und zur B.A.-Arbeit in Geographie (bezogen auf die aktuelle Prüfungsordnung, gültig für Studierenden der GemPO2012)


Eine Fachprüfung findet in Geographie nicht statt. Es gibt vier prüfungsrelevante Module:

  • Gesellschaft, Ökonomie und Raum
  • Landschaften Mitteleuropas
  • Statistik und GIS
  • Regionale Geographie oder Wahlpflichtmodul (jeweils 25% der Fachnote)
    Für die Anmeldung zur Fachprüfung im anderen Fach muss keine Mindestzahl an CPs in Geographie vorgewiesen werden! Anderslautende Informationen anderer Fächer sind falsch; bitte verweisen Sie ggf. auf § 20 Abs 1 Ziff. 3 der Gemeinsamen Prüfungsordnung / Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Geographie

Zuständig für alle B.A.-Prüfungen ist das Prüfungsamt des Faches, in dem Sie Ihre B.A.-Arbeit schreiben. Für Geographie ist das das Prüfungsamt N-Süd 1/29 (Frau Deckert).


Bei der Anmeldung zur letzten Prüfung des Studiums (entweder B.A.-Arbeit oder eine Fachprüfung im anderen B.A.-Fach, bspw. Anglistik oder Germanistik) müssen folgende Unterlagen im zuständigen Prüfungsamt vorgelegt werden:

 

B.A.-Arbeit

1. Voraussetzung für die Anmeldung zur B.A.-Arbeit in Geographie sind

    • a.) der Abschluss aller Pflichtmodule im Fach Geographie laut B.A.-Studienverlaufsplan, d.h. 57 CPs,
    • b.) sowie der Erwerb von mindestens 20 CPs (Leistungspunkten) im Optionalbereich.

    Der Nachweis zu a) erfolgt über CampusOffice und wird im Prüfungsamt (Frau Deckert, IA 3/99) geprüft. Voraussetzung dafür ist, dass von den Studierenden die Module in CampusOffice mit dem zugehörigen Modultyp verknüpft werden [Z. B. muss Das Modul „Geomorphologie und Bodenkunde (B.A.)“ in CampusOffice dem Modul-Typ „Geomorphologie und Bodenkunde“ zugeordnet werden.] Eine Anleitung dazu finden Sie hier. Der Nachweis zu b) erfolgt über das Formular „Nachweis über die Mindestvoraussezungen im Prüfungsfach und im Optionalbereich für die Anmeldung zur Bachelorprüfung“ (Formblatt 4). Das Prüfungsamt des zweiten Faches bzw. der Optionalbereich muss hier im entsprechend Feld die erbrachten Leistungen bestätigen - bitte planen Sie das Einholen notwendiger Unterschriften frühzeitig!

2. Zur Anmeldung müssen zudem folgende Unterlagen vorgelegt werden:

3. Folgende zeitlichen Regelungen gelten für die Anmeldung und Abgabe der Bachelorarbeit:

  • Die Bearbeitungszeit beträgt 6 Wochen. Dazu ist es notwendig, die B.A.-Arbeit bis spätestens Anfang Juni (03.06.) anzumelden. Dieser frühe Termin berücksichtigt die vierwöchige Begutachtungszeit durch den Prüfer sowie die Bearbeitungszeit durch das Prüfungsamt, bevor das Zeugnis ausgestellt werden kann.  Als Anmeldedatum gilt das Datum der Unterschrift des Erstgutachters auf dem Formular „Anmeldung zur B.A-Arbeit“. Die Vorlage des Formulars im Prüfungsamt muss spätestens 10 Tage nach der Unterschrift erfolgen. Bei der Anmeldung der Arbeit ist zu beachten, dass eine Mindestbearbeitungszeit der B.A.-Arbeit von 4 Wochen einzuhalten ist.
  • Wer nach dem Sommersemester in den Studiengang Master of Education wechseln möchte, muss noch ausstehende Prüfungsleistungen spätestens bis zum 12.08. abgeschlossen haben. Zu diesem Datum müssen alle Leistungsnachweise vorliegen und korrekt in Campus Office zugeordnet sein.

 

4. Das Thema der Bachelorarbeit kann nur einmal und nur innerhalb der ersten Woche der Bearbeitungszeit zurückgegeben werden.

 

5. Der Umfang der B.A.-Arbeit soll 75.000 Zeichen (30 Seiten) nicht überschreiten. Das betrifft den Text ohne Tabellen und Abbildungen, Verzeichnisse und Anhänge. Satzspiegel: Seitenränder links ca. 4 cm, rechts ca. 2 cm, oben ca. 2 cm, unten ca. 2 cm. Schriftart und -grad: Arial (11 oder 12 cpi) oder Times New Roman (12 cpi) bei einem Zeilenabstand von 1,5. Blocksatz und Silbentrennung.

6. Der Bachelorarbeit ist ein Verzeichnis der benutzten Quellen und Hilfsmittel beizufügen und die schriftliche Versicherung, dass die Arbeit selbständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie Zitate und sinngemäßen Übernahmen kenntlich gemacht wurden.

7. Die Bachelorarbeit ist in drei gebundenen Exemplaren einzureichen. Bei aufwendigen, größerformatigen und separat beigefügten Anlagen (z.B. Farbkarten) genügt jedoch ein Exemplar. Ferner ist die Arbeit in elektronischer Form und geeignetem Datenträger (CD-ROM) einzureichen, um sie auf Plagiat überprüfen zu können.

8. Die Bachelorarbeit ist fristgemäß, d.h. spätestens am mitgeteilten Abgabetermin beim Wissenschaftlichen Prüfungsamt abzuliefern. Als fristgemäße Abgabe gilt auch die durch Datumsstempel nachgewiesene fristgemäße Einlieferung bei einem Postunternehmen. Bitte beachten Sie unbedingt die jeweiligen Öffnungszeiten! Eine nicht fristgemäß abgelieferte Arbeit gilt als mit “nicht ausreichend“ (0% bzw. 5,0) bewertet.

9. Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit ist grundsätzlich nicht möglich! Bei Arbeitsunfähigkeit während der Bearbeitungszeit infolge Krankheit wird die Bearbeitungszeit jedoch auf Antrag beim Wissenschaftlichen Prüfungsamt um die durch ärztliches Attest nachgewiesene Zeit der Arbeitsunfähigkeit verlängert.

10. Bitte beachten Sie, dass Sie laut Urteil des Bundessozialgerichtes vom 30.06.1996 (Az. 2 RU 13/92) bei Fahrten (insbesondere ins Ausland) im Rahmen der Bearbeitung Ihrer Bachelorarbeit nicht unter dem Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung stehen, wie dies z.B. bei Exkursionen der Fall ist, da die Prüfungsvorbereitung typischerweise eigenverantwortlich vorgenommen wird und außerhalb des organisatorischen Verantwortungsbereichs der Hochschule liegt.