Studium » Modulführer » Methoden der Stadt- und Regionalforschung » Methoden der Stadt- und Regionalforschung A
Deutsch
English


Methoden der Stadt- und Regionalforschung: Fortgeschrittene Methoden der quantitativen Regionalanalyse

Veranstaltungs-Nr.

170094a

Zeit, Ort

Synchron, donnerstags 
 von 9-12 Uhr

Dozent(en)
A. Farwick

Lehrveranstaltungsart

Seminar und Übung

Anmeldung, Vorbesprechung

über E-Campus

Leistung

schriftliche Hausarbeit

Voraussetzungen

Grundlagen der Statistik und Methoden

Ziele

  • Verständnis über grundlegende Forschungsansätze der quantitativen Sozialforschung und ihre jeweilige wissenschaftstheoretische Fundierung

  • Sicherer Umgang mit dem statistischen Analysepaket SPSS

  • Multivariate Regressionsanalyse

  • Faktoren- und Clusteranalyse

Inhalt und Aufbau

Im Rahmen empirischer Analysen ist es häufig notwendig – über die einfache Beschreibung räumlicher Merkmalsausprägungen und die Darstellung von bivariaten Zusammenhängen zwischen zwei Merkmalen hinaus – auch Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen mehreren räumlichen Merkmalen aufzuzeigen.

 

Innerhalb der Lehrveranstaltung werden statistische Methoden behandelt, mit denen multivariate räumliche Zusammenhänge vor allem auf metrischem Datenniveau erfasst werden können. Dabei wird die multiple Regressionsanalyse vorgestellt. Diese dient dazu, Hypothesen über vermutete räumliche Zusammenhänge empirisch zu überprüfen. Zudem werden die Faktorenanalyse sowie die Clusteranalyse besprochen, mit deren Hilfe explorative Analysen von räumlichen Strukturen innerhalb von Datensätzen sowie Typisierungen von Räumen gleicher Eigenschaften vorgenommen werden können.

Die genannten Verfahren werden anhand von Beispielaufgaben eingeübt und vertieft.

Literatur
- Bahrenberg, G.; Giese, E.; Mevenkamp, N.; Nipper, J. (2008): Statistische Methoden in der Geographie 2, Berlin, Stuttgart: Gebr. Borntraeger.
- Backhaus, K., Erichson, B., Plinke, W., Weiber, R. (2008): Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung, Berlin: Springer.

zurück zum Modul