Studium » Modulführer » Umweltprobleme und Umweltkonflikte
Deutsch
English

Module im Master of Science VT Stadt- und Landschaftsökologie

Umweltprobleme und Umweltkonflikte


Modulbeschreibung
Modul-Nr.
1103
Credits
6 CP
Semester
1.
Häufigkeit
jährlich
Dauer
1 Semester
Lehrveranstaltungsart
Vorlesung, Seminar
Kontaktzeit
4 SWS
Selbststudium
120 h
Gruppengröße
24
Teilnahmevoraussetzungen
Immatrikulation im Studiengang M.Sc.-Geographie

Lernergebnisse

Folgende allgemeine Lernziele werden – unabhängig vom jeweiligen Semesterthema – angestrebt:

  • Verstehen des Zusammenhangs Umweltproblem – Umweltkonflikt
  • Kritische Auseinandersetzung ermöglichen mit kontroverse Positionen zu Ursachen, Wirkungen Lösungsansätzen
  • Zusammenhänge zwischen Forschungsansätzen der verschiedenen geographischen Teildisziplinen erkennen und kritisch würdigen

Inhalte

Konkurrenz um knappe Ressourcen oder Flächen führen weltweit ebenso zu Umweltproblemen, wie Emissionen von Verkehr, Industrie oder von Energie- und Wärmeerzeugung. Dadurch ausgelöste Konflikte und deren Bewältigungsversuche erregen oft große öffentliche Aufmerksamkeit. Dabei wirkt die Problem-Wahrnehmung als Filter. Durch unterschiedliche Interpretation und daraus abgeleitetem – divergierendem – Handeln von Akteuren und Betroffenen entstehen Konflikte.

In dieser Veranstaltung werden Umweltprobleme und Umweltkonflikte sowohl aus physischer wie auch aus humangeographischer Perspektive an konkreten Beispielen erläutert und zur Diskussion gestellt. Die Fallbeispiele, die in diesem Modul behandelt werden, können je nach Aktualität und Lehrpersonen von Jahr zu Jahr variieren. Ein mögliches Semesterthema könnte z.B. sein:
Umweltproblem Klimaerwärmung – Konfliktsituationen im Alpenraum
Dabei könnten zur Sprache kommen

  • Ursachen der Klimaerwärmung, z.B. Emissionen
  • Auswirkung auf den Alpenraum, z.B. Wasserhaushalt, Gletscherschwund, Saurer Regen, Waldsterben etc.
  • Folgeprobleme: Lawinen, Murgänge, Steinschlag etc.
  • Konflikte mit Nutzungen des Alpenraumes: Gefährdung von Siedlungen, Verkehrsachsen, Rückgang des (Winter-)Tourismus etc.
  • Lösungsansätze: Kyôtô-Protokoll, Alpenkonvention, Konzepte zur Verlagerung des Transitverkehrs von Straße auf Schiene etc.

Lehrformen

Vorlesung, Seminar

Prüfungsformen

Prüfungsleistung: Klausur

Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Beteiligung an den Seminardiskursen und Teilnahme an Gruppendiskussionen; erfolgreicher Abschluss der Studienleistung „Seminarpräsentation“  und der Prüfungsleistung

Verwendung des Moduls

Pflichtmodul M.Sc. Geographie (Vertiefungsrichtungen ‚Stadt- und Landschaftsökologie’ sowie ‚Stadt- und Regionalentwicklungsmanagement’), 2-Fach M.A. (Teilfach Regionale Geographie)

Stellenwert der Note für die Endnote

die Modulnote geht CP-gewichtet in die M.Sc.-Endnote ein

Modulbeauftragter

Prof. Dr. Christian Albert

hauptamtliche Lehrende

Dozentinnen/Dozenten des Geographischen Instituts

Sonstige Informationen

nützliche Literatur wird im Modul genannt

zurück zur Modulübersicht

Übersicht über die aktuellen Veranstaltungen

NummerVeranstaltungen (WiSe 2020/21)Zeit, OrtDozent(en)
170 084Vorlesung

Anmeldung über eCampus ab ca. Anfang August bis zum 23.10.2020

Do 16-17 UhrChristian Albert
170 085aSeminar Umweltprobleme und -konflikte

Do 14-16 UhrChristian Albert
170 085bSeminar Umweltprobleme und -konflikte

Do 14-16 UhrMaria Riffat
170 085cSeminar Umweltprobleme und -konflikte
Do 10-12 UhrBenjamin Bechtel
170 085dSeminar Umweltprobleme und -konflikte
Do 14-16 UhrClaudia Romelli

Hinweis: Zentrale Anmeldung für die Seminare über eCampus 


 

NummerVeranstaltungen (SoSe 2021)Zeit, OrtDozent(en)
keine Veranstaltungen