Auf den Spuren der UniverCity Bochum: eine e-Exkursion in der Wissensstadt Bochum

Konzeptidee einer e-Exkursion zur wissensbasierten Stadtentwicklung in Bochum

In der aktuellen Entwicklung der Städte in Deutschland stellen wissensbezogene Institutionen wie Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstitute sowie die damit assoziierten Gruppen wie Forschende und Studierende sowie Hochqualifizierte im Allgemeinen bedeutende Einflussgrößen für die Attraktivität sowie Ausgestaltung einer Stadt dar. Zudem haben sie einen bedeutenden Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt. Mit einem kommunalen Wissensmanagement können Ideen interaktiv zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung generiert und ausgetauscht werden, die dann zur produktiven Erschließung des Wissens einer Stadt und für Ziele der Stadtentwicklung genutzt werden können.

In einer Wissen(schaft)sstadt wird die Ressource Wissen in zunehmendem Maße zum ökonomischen Entwicklungsmotor der Stadt. Die Existenz von Bildungs- und Forschungseinrichtungen gilt als essentiell, um neues Wissen und Innovationen hervorbringen zu können. Die Umsetzung neuer Ideen und das Denken in Investitionen nehmen in der Wissen(schaft)sstadt einen hohen Stellenwert ein. Dies erfordert z. B. die Zusammenarbeit und Kooperation der Wissenschaft mit den wissensintensiven Technologie- und Dienstleistungsunternehmen der Stadt. Erfolgreiche Wissen(schaft)sstädte sind gekennzeichnet durch eine gelungene Vernetzung der verschiedensten Akteure in der Stadt, was Vertrauen und Kommunikation erfordert. Ein Pool an hochqualifizierten Arbeitskräften sowie ein attraktives Lebensumfeld sind ebenfalls wichtig. In Zeiten der Globalisierung steht die Wissen(schaft)sstadt nicht nur lokal, sondern auch global im Wettbewerb um die klügsten Köpfe, Investoren, Fördermittel und Unternehmen. Auch Bochum hat sich zum Ziel gesetzt, eine erfolgreiche Wissen(schaft)sstadt zu werden.

Vor diesem Hintergrund entwickeln im Sommersemester 2015 Bachelorstudierende des Geographischen Instituts im Rahmen des Moduls der "Angewandten Geographie" eine QR-Code-basierte Exkursion zum Thema "Auf den Spuren der UniverCity Bochum - eine eExkurison zur wissensbasierten Stadtentwicklung!". Sie werden diese eExkursion im Rahmen des Alumni-Programms "Das Beste aus Forschung und Lehre" der RUB-50-Feierlichkeiten am 05.06.2015 für die Alumni der Fakultät Geowissenschaften anbieten.

Inhaltlich begleitet durch Meike Schiek und Rosa Patzwahl sowie mit technischer Unterstützung von Tanja Decrouppé nehmen die 14 Studierenden die Wissenskultur und die Wissensorte Bochums unter die Lupe, um spannende Standorte für die Exkursion zu identifizieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Innenstadt als Herz der Gesamtstadt Bochum und das Universitäts- und Hochschulareal - der sogenannte Campus Bochum- als Nukleus von Wissenschaft, Forschung und Technologie. Die einzelnen Exkursionsstandorte bieten Informationen zur Wissensstadt Bochum in Form von Texten, Filmen und Fotos, laden zum Informieren, Rätseln und Diskutieren ein und vermitteln somit geographisches Wissen interaktiv durch QR-Codes vor Ort. Die eExkursion vermittelt nicht nur ein hochaktuelles Thema der Stadtentwicklung, sondern präsentiert auch eine innovative Exkursionsführung und Wissensvermittlung.

Die sich über Bochum erstreckende eExkursion wird von den Studierenden erstmalig am 05.06.2015 für die Alumni der Fakultät Geowissenschaften angeboten und steht dann allen Bochumer Bürgern zur Verfügung.