AUF DEN SPUREN DER UNIVERCITY BOCHUM

Die eExkursion "Auf den Spuren der UniverCity Bochum - eine eExkursion zur wissensbasierten Stadtentwicklung" wurde anlässlich der RUB-50-Feierlichkeiten von 14 Bachelorstudierenden des Geographischen Instituts im Rahmen des Moduls der "Angewandten Geographie" im Sommersemester 2015 entwickelt. Dabei wurden sie von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Meike Schiek und Rosa Patzwahl inhaltlich angeleitet und organisatorisch begleitet. Für die technische Unterstützung zeichnete sich Tanja Decrouppé verantwortlich, die Kartenerstellung übernahm Gregor Bein.

Zu Beginn des Seminars nahmen die 14 Studierenden die Wissenskultur und die Wissensorte Bochums unter die Lupe, um spannende Standorte für die eExkursion zu identifizieren und diese dann informativ und kreativ aufzuarbeiten.

In der Auseinandersetzung machten die Studierenden drei thematische Schwerpunkte aus und ordneten die ausgewählten Standorte diesen Themenfeldern zu:

"Leben in der Stadt: Freizeit - Kultur - Wohnen"

"Bochumer Wissenslandschaft: Studieren - Forschen - Arbeiten"

"Wissensbasierte Strategien in Bochum: Planung - Vernetzung - Mobilität"

Das Ergebnis sind 23 Exkursionsstandorte, die Informationen zur Wissensstadt Bochum in Form von Texten, Filmen und Fotos bieten, zum Informieren, Rätseln und Diskutieren einladen und somit geographisches Wissen interaktiv durch QRCodes vor Ort vermitteln.

Im Mittelpunkt der Exkursion stehen die Innenstadt als Herz der Gesamtstadt Bochum und das Universitäts- und Hochschulareal, der sogenannte Campus Bochum - ein Nukleus von Wissenschaft, Forschung und Technologie.

Seminargruppe "Auf den Spuren der UniverCity Bochum - eine eExkursion zur wissensbasierten Stadtentwicklung in Bochum" Sommersemester 2015

Reihe hinten (v.l.n.r.): R. Patzwahl, M. Schiek, M. Claus, L. Storm, T. Rabe, J. Staubach, F. Schröer

Reihe vorne (v.l.n.r.): A. Messer, T. Decrouppé, C. Wowrzyk, S. Stenchly, L. Jancak, T. Vogt, M. Weber, L. Kroop (nicht auf dem Bild, aber auch engagiert dabei: A. Exarcheas, K. Luchterhandt)

Foto: R. Kersting (2015)