Aktuelles
Deutsch
English
< Ausschreibung Abschlussarbeit (Bachelor oder Master) zur Wirkung von Braunkohle/Pflanzenkohle auf die Bodenfruchtbarkeit und das Wachstum von Kulturpflanzen
20.07.2021 12:15 Age: 10 Tage
Category: Geographie
By: Seckelmann

Das Unwetter in Bochum: Stärkster Niederschlag seit 1990, drittstärkster seit 1912


Die Ruhr nach dem Starkregenereignis (Foto: M. Dahlems)

In Folge der stundenlang anhaltenden Starkregenfälle wurde am 14.07.2021 an der Rudolf-Geiger-Station mit 93,4 mm in 24 Stunden ein neuer Stationsrekord aufgestellt (alter Rekord: 81,3 mm gemessen am 20.06.2013). Die Zeitreihe reicht zwar nur bis 1990, allerdings ist es insofern besonders, dass am 29.06.2021 bereits das bis dahin zweitstärkste Niederschlagsereignis mit 70,5 mm gemessen wurde.
An der Ludger-Mintrop-Stadtklimastation wurde mit gemessenen 70,7 mm der dritthöchste Wert seit Beginn der Messreihe 1912 verzeichnet (alte Rekorde: 97,9 mm am 31.07.1917 und 76,2 mm am 30.08.1968). Die durchschnittliche Niederschlagssumme für den Juni liegt bei 89,9 mm (Klimamittel 1991 – 2020). Somit überstieg die Niederschlagsmenge am 14.07.2021 an der Rudolf-Geiger-Station die durchschnittliche monatliche Niederschlagssumme.
Ursache für die Rekordniederschläge war ein quasi-stationäres Tiefdruckgebiet über Deutschland, wodurch in Folge der schwülwarmen Luft Starkregenbänder stundenlang über dieselben Regionen zogen. Klimamodelle simulieren, dass in Folge des menschengemachten Klimawandels Starkregenereignisse in den folgenden Jahrzehnten zunehmen werden (IPCC 2018).