Aktuelles
Deutsch
English
< ERASMUS-Informationsveranstaltung
11.01.2021 09:28 Age: 47 Tage
Category: Geographie
By: Edler

Amtliche Geodaten und Volunteered Geographic Information (VGI) in der Game Engine

Ein kürzlich veröffentlichtes Paper zeigt neue Ansätze zur 3D-Visualisierung in Virtual Reality (VR)


Ein Team Bochumer Geographen beschäftigt sich in einem jüngst veröffentlichten Paper mit der Frage nach der VR-Kompatibilität von Geodaten, die durch amtliche geodatenhaltende Stellen und ehrenamtlich tätige Communities (z.B. OpenStreetMap) als Open Data bzw. Volunteered Geographic Information (VGI) angeboten werden. Es werden Ansätze vorgestellt, wie Digitale Höhenmodelle und 3D-Stadtmodelle in die Unity Engine zur Weiterverarbeitung - im Sinne einer "First Person Cartography" - integriert werden können. Zudem werden entsprechende Modelle vor dem technischen Hintergrund der Hardware-Spezifikationen moderner VR-Systeme und ihren Möglichkeiten der Immersionssteigerung betrachtet.

3D-Visualisierung mit modernen VR-Ansätzen ist, gefördert durch das Universitätsprogramm "Digitale Lehre" der RUB, seit 2019 in das Wahlpflicht-Curriculum der M.Sc.-Vertiefungsrichtung Geomatik integriert. Gefördert durch das Programm "Curriculum 4.0 NRW" des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen, in Kooperation mit dem Stifterverband für Deutsche Wissenschaft e.V., zielt das Projekt "Curriculare Integration von Geodaten-Kompetenzen" darauf ab, Kenntnisse zu modernen Entwicklungen zu Geodaten und Geodateninfrastrukturen - sowie deren kritische Reflektion - perspektivisch allen M.Sc.-Studierenden in Lehrveranstaltungen anzubieten. 3D-Visualisierung bildet dabei einen Baustein.

Bibliographische Angabe zum OpenAccess-Artikel:

Keil, J., Edler, D., Schmitt, T., Dickmann, F. (2021). Creating Immersive Virtual Environments Based on Open Geospatial Data and Game Engines. In: KN - Journal of Cartography and Geographic Information, 71, online first:

https://doi.org/10.1007/s42489-020-00069-6