Lehrreich

„lehrreich“ – Universitätspreis für ausgezeichnete Lehrideen an der Ruhr-Universität Bochum für „Lerntandems und Projektstudie zur ökologischen Fachplanung“ (Dr. Ingo Hetzel und Dr. Angela Hof).

„Lerntandems und Projektstudie zur ökologischen Fachplanung“ - gemeinsam mit engagierten Studierenden haben Dr. Ingo Hetzel und Dr. Angela Hof am Lehrstuhl für Landschaftsökologie/Biogeographie von Prof. Dr. Thomas Schmitt dieses innovative Lehrprojekt konzipiert und damit beim Wettbewerb „lehrreich“ überzeugt.

Das lehrreich-Projekt wird fortgesetzt - der Einsatz einer Hilfskraft in der Lehre (Sommersemester 2010 und Wintersemester 2010/11) wird in Abstimmung mit dem Fachschaftsrat Geographie aus Studienbeiträgen finanziert.

In der geographischen Projektstudie bearbeiten Lerntandems aus unterschiedlichen Kursen und Semestern eine wirklichkeitsnahe Umweltverträglichkeitsstudie (UVS), bei der ein Planungsbüro als fiktiver Auftraggeber fungiert und Lehrende und externe Experten fachmethodische Kompetenzen zu ökologischen Kartierungen und Gutachten vermitteln. Master- und Bachelorstudierende führen in Lerntandems im Sommersemester 2009 Geländekartierungen zu den Schutzgütern Biotope, Pflanzen und Tiere durch und erstellen den biotischen Teil des UVS-Gutachtens. Im Wintersemester erarbeiten die Masterstudierenden die Raumanalyse und den Variantenvergleich und führen komplexere GIS-gestützte Auswertungen gemeinsam mit Masterstudierenden aus dem Kurs „GIS-Anwendung in der Landschaftsökologie“ durch. Ein umfassendes Evaluationskonzept trägt zur Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit des Lehrprojektes bei.

Mit dem Wettbewerb „lehrreich“ hatte das Rektorat der Ruhr-Universität Bochum insgesamt 400.000 Euro für die Umsetzung besonders kreativer und innovativer Lehrprojekte im Sommersemester 2009 und Wintersemester 2009/10 ausgeschrieben. Aus 74 Einsendungen wählte eine Jury acht innovative Lehrprojekte aus, die sich durch Forschendes Lernen, Praxisbezug, Interdisziplinarität und Studierendenorientierung auszeichnen und aufgrund ihrer Stimmigkeit und Außergewöhnlichkeit überzeugten.

Link zu RUBENS-Artikel