Forschungsprojekte

Gaining Additional Urban Space (GAUS) - Detection and valuation of potential areas for inner urban development with remote sensing and GIS

Das Ziel des Projektes ist es, einen auf Geoinformationstechnologien basierenden Ansatz in die Prozesse der Stadt- und Regionalplanung zu integrieren, um ungenutzte Flächen zu entdecken und für eine mögliche Innenentwicklung zu bewerten. In einem ersten Schritt wird versucht, nicht entwickelte und ungenutzte städtische Flächen aus geometrisch sehr hoch auflösenden Satellitenbildern zu erfassen. In einem zweiten Schritt werden diese Flächen hinsichtlich ihrer potenziellen Eignung für eine städtische Verdichtung/Innenentwicklung bewertet, indem ein multikriterieller Ansatz in einem Entscheidungsunterstützungssystem verwendet wird. Die dort verwendeten Regelwerke beziehen zusätzliche Datensätze beider Testgebiete mit ein, wie z.B. Infrastrukturinformationen. Der Ansatz wird in der Lage sein, sich an lokale Bedürfnisse und Zielvorstellungen anzupassen. Das angestrebte Ergebnis soll eine Bewertung der Flächen im Hinblick auf ihre umgebende Nutzug und die auf den Flächen vorgesehene Nutzung ermöglichen, um die jeweils optimale Folgenutzung zu identifizieren.

Ikonos-Satellitenbild Bochum 2005

Kontakt

Projektleiter:
Prof. Dr. Carsten Jürgens
Geomatics/Remote Sensing Group
carsten.juergens(at)rub(dot)de
Tel.: +49 234 32-23376

Mitarbeiter:
M.Sc. Nils Wolf
nils.wolf(at)rub(dot)de
Tel.: +49 234 32-23380

Förderer:
BMBF (2009 - 2011)

Kooperationspartner:
Prof. Dr. Maktav
Institut für Geographie und
Raumforschung
(Universität Graz)

Prof. Dr. Siegmund
Institute of Analysis (TU Dresden)