Aktuelles
Deutsch
English
< Informationsveranstaltung Regionale Geographie
03.12.2018 09:05 Age: 9 Tage
Category: Geographie
By: Edler

Neue Publikationen

zur Grundlagenforschung der kognitiv-gesteuerten Kartographie


Probandin vor dem Eye-Tracker, der am Geographischen Institut für Nutzerstudien an der fachlichen Schnittstelle von Kartographie und Kognitions- psychologie eingesetzt wird – Foto: AG Geomatik

Im November 2018 hat das DFG-geförderte Forschungsteam der Kartographie um Prof. Dr. Frank Dickmann weitere Studien (nach Peer-Review Verfahren) international veröffentlicht. Das übergeordnete Ziel dieser Forschungsarbeiten ist die Ableitung kartographischer Gestaltungsregeln für Theorie und Praxis, die in experimentell erfassten Verhaltensdaten von Kartennutzern (inkl. Blickbewegungsregistrierung / „Eye-Tracking“) statistisch signifikant in Erscheinung treten. Die ermittelten Ergebnisse liefern neue Erkenntnisse

 

1) zur unterschiedlichen Auffälligkeit (Salienz) und Interpretierbarkeit von Kartensignaturen für Landmarken, die aktuell weltweit zur Darstellung freier und durch ehrenamtliche Mapper erfasster Geodaten (Volunteered Geographic Information, kurz: VGI) in der Open-Data-Plattform OpenStreetMap (OSM) verwendet werden. (In Kooperation mit der International Psychoanalytical University (IPU) Berlin):

Keil, J., Edler, D., Dickmann, F. and Kuchinke, L. (2018): Meaningfulness of Landmark Pictograms Reduces Visual Salience and Recognition Performance. In: Applied Ergonomics (online first), https://doi.org/10.1016/j.apergo.2018.10.008

 

2) zur optimierten Gestaltung von Kartengittern, die durch Veränderung des Gitterlinienabstands in topographischen Karten unterschiedlicher visueller Komplexität die Genauigkeit des Positionsgedächtnisses erhöht. (In Kooperation mit der International Psychoanalytical University (IPU) Berlin): 

 

Edler, D., Keil, J., Kuchinke, L. and Dickmann, F. (2018): Correcting Distortion Errors in Memory of Object Locations: The Example of Grid Line Spacing in Topographic Maps. In: International Journal of Cartography (online first), https://doi.org/10.1080/23729333.2018.1532651

 

3) zur verbesserten Darstellung von Routen in Karten, die die Aufmerksamkeit und Verarbeitung der Kartennutzer räumlich steuert, ohne dabei die Gedächtnisleistung (Routengedächtnis) negativ zu beeinträchtigen. (In Kooperation mit der GI-Science Research Group des Geographischen Instituts an der Universität Heidelberg und der International Psychoanalytical University (IPU) Berlin):

Keil, J., Mocnik, F.-B., Edler, D., Dickmann, F. and Kuchinke, L. (2018): Reduction of Map Information Regulates Visual Attention without Affecting Route Recognition Performance. In: ISPRS International Journal of Geo-Information, 7 (12), open access article 469: https://www.mdpi.com/2220-9964/7/12/469

 

Kontakte: frank.dickmann(at)rub(dot)deOpens window for sending email, dennis.edler(at)rub(dot)deOpens window for sending email, julian.keil(at)rub(dot)deOpens window for sending email