Aktuelles
Deutsch
English
< Temporale Dimensionen von Regionaler Resilienz
15.08.2018 09:30 Age: 93 Tage
Category: Geographie
By: Ende

Erlebnisreicher Stadtspaziergang: Das Herz von Bochum neu entdeckt


Mona Ende referiert vor Teilnehmenden auf dem Husemannplatz

Meine Karte von Bochum

Als Bochumer/in kennt man die Innenstadt. „Kann man da noch was Neues entdecken? Ganz klar!“ erklärten die Mitarbeiterinnen Mona Ende und Rosa Patzwahl vom Geographischen Institut. Sie entwickelten einen kreativen Stadtspaziergang, nicht wie sonst als Lehrveranstaltung für Studierende, sondern für Bochumer Bürger/innen im Rahmen der Aktion „Hallo Nachbar!“ der Bochum Marketing GmbH.

Am Samstag, den 11.08.2018 spazierten 20 Teilnehmende zweieinhalb Stunden durch die Bochumer Innenstadt und erkundeten die sichtbaren und – manchmal auf den ersten Blick – unsichtbaren Elemente der Wissensstadt Bochum. Dabei ging es immer wieder darum, die eigene Perspektive zu wechseln; sei es durch eine veränderte Blickrichtung, bei der plötzlich die vielen Wohnungen in den Etagen oberhalb der Geschäfte auffielen, dem gelenkten Fokus der Aufmerksamkeit  auf Bilder, Begriffe und Logos, über die Bochum sich nach außen präsentiert oder bei der Spurensuche nach Stadtstrukturen, die auf die historische Entwicklung Bochums zurück zu führen sind. Dabei wurden die Teilnehmenden auch interaktiv miteinbezogen: Sie erstellten ihre eigene Karte der Bochumer Innenstadt, überlegten sich einen individuellen Titel für ihr Buch über Bochum und tauschten sich über Geschichten und Lieder der eigenen Stadt aus.

Neben vielfältigen  Wissenszugängen konnten die Bochumer Bürger/innen ebenso verschiedene   Wissensträger  kennenlernen, die zur Vermittlung eingesetzt wurden. Ganz im Sinne der Wissensökonomie und -gesellschaft bedienten sich die Geographinnen neben den altbekannten Formen der Wissensvermittlung mittels Büchern, Karten und Bildern auch digitaler Medien. So riefen die  Teilnehmenden mittels eines QR-Codes ein Video auf, das die Verbindung der RUB zur Innenstadt über die Universitätsstraße als geplante Verbindungsache visualisierte oder lernten etwas über das Netzwerk UniverCity durch einen eingespielten Audiotrack, bei dem die Verantwortlichen direkt zu Wort kamen. Die digitalen Sequenzen wurden 2016 von Studierenden im Rahmen der Erstellung einer elektronischen Exkursion zur Wissensstadt Bochum entwickelt, die Interessierte mit ihrem Handy bis heute selbst durchführen können. Einige der Stationen fanden Eingang  in den neu entwickelten Stadtspaziergang, der das Wissen in und über die Stadt Bochumer Bürger/innen sichtbar und erlebbar machte.

BSZ DEINE BOCHUMER STADT- & STUDIERENDENZEITUNG als PDF