Aktuelles
Deutsch
English
< Jahrestagung 2022 der Arbeitskreise Ostasien und Suedostasien in der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG)
20.06.2022 13:02 Age: 55 Tage
Category: Geographie
By: Rohde

6th Global Conference on Economic Geography in Dublin


In der irischen Hauptstadt Dublin fand vom siebten bis zum zehnten Juni die sechste „Global Conference on Economic Geography“ statt. Die aktuellen Themenfelder der Wirtschaftsgeographie unter den Vorzeichen des Anthropozäns und der sog. vierten industriellen Revolution wurden mit den Schlagwörtern Evolution, Innovation, Disruption und Marginalisierung zusammengefasst. Veranstaltungsort war u. a. das Trinity College, Dublin (Bild).
Unter den schätzungsweise 800 Teilnehmenden waren auch viele Vertreter*innen der Wirtschaftsgeographie aus Deutschland, darunter Dr. Judith Wiemann und Simon Rohde von der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalökonomie des GIs, die ihre Ideen in eigenen Vorträgen präsentierten.
Judith Wiemann bereitete in der Präsentation „Sustainable Entrepreneurship in Entrepreneurial Ecosystems – What we know and what we don’t know” die Schnittmenge von nachhaltigem Unternehmertum und Start-up Ökosystemen auf. Sie erläuterte, wie diese Schnittmenge noch nicht vollkommen erschlossen ist und zeigte zukünftige Forschungsperspektiven auf.
Um Start-up Ökosysteme ging es auch bei Simon Rohde, der im Vortrag „Do social networks constitute innovation and entrepreneurial ecosystems?“ Ideen zu einer räumlichen Netzwerk-Perspektive auf Start-up-Ökosysteme darlegte. Beide Vorträge wurden als „work in progress“ gut aufgenommen und bilden nun die Grundlage für weitere Forschungsarbeit. Daneben wurde auch der Veranstaltungsort Dublin in seiner geographischen Gesamtheit erfasst und beiläufig die Stadtstruktur, die Historie, das Bildungssystem und das öffentliche Nahverkehrssystem studiert. Das nächste große globale Wirtschafts-Geograph*innentreffen findet 2025 an der Clark University in Worcester, Massachusetts, USA statt.