Institut » Auszeichnungen
Deutsch
English

Auszeichnungen


M.Ed. Studentin Melissa Meurelmit Förderpreis Lehrerbildung Ruhr 2017 ausgezeichnet

Für ihr Studienprojekt zum Thema „Schülervorstellungen zum Unterrichtsgegenstand Wüste im Geographieunterricht“, welches Frau Meurel (im Bild 5. v. l.) im Rahmen ihres Praxissemesters anfertigte, setzte sie sich in der Förderlinie „Wissenschaft trifft Schule“ erfolgreich gegen die Mitbewerber der UA Ruhr durch. Die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen stifteten auch in diesem Jahr wieder die Preisgelder für den Förderpreis Lehrerbildung Ruhr 2017, der im Rahmen der Absolventenfeier der M.Ed.-Studierenden am 19.10.2017 im Audimax verliehen wurde.

 


Till Kasielke hält besten geoarchäologischen Vortrag

Eine Neuinterpretation von schwarzen Böden in der Westfälischen Bucht durch Dr. Till Kasielke und Dr. Katja Wiedner hat ihnen den Preis für den besten Vortrag auf der Jahrestagung des AK Geoarchäologie in Erlangen (12./13. Mai 2017) eingebracht. Kernaussage ihrer Erläuterungen war, dass ein Boden, der bisher als degradierte Schwarzerde gedeutet wurde, wohl eher als Relikt prähistorischer, von Bränden gekennzeichneter Landwirtschaft verstanden werden muss. So lautete der Titel ihres Vortrags „Vermeintliche Schwarzerderelikte in der Hellwegbörde (Westfalen) – natürlich oder anthropogen?“ Mehr dazu finden Sie hier.

 

 


Weltmeister der Clusteranalyse RUB-Studierende gewinnen MOC-Teamwettbewerb und reisen zur Preisvergabe nach Boston

Drei Jahre nach Einführung des Kurses Microeconomic of Competitiveness (MOC) an der Ruhr-Universität Bochum konnte erstmals ein Studententeam der RUB den prestigeträchtigen Wettbewerb des aus mehr als 100 Universitäten weltweit bestehenden MOC-Netzwerks um die beste Cluster-Fallstudie gewinnen. Themba Nyasulu aus dem Doktorandenprogramm International Development Studies, Marvin Bergner aus dem M.Sc.-Studiengang Management and Economics sowie Timo Berens und Jan von der Linde aus dem M.Sc.-Studiengang Geographie konnten die Jury mit ihrer Fallstudie zum Frankfurter Finanzdienstleistungscluster überzeugen und sich gegen die hochrangige internationale Konkurrenz durchsetzen. Dank der Unterstützung der RUB Research School PLUS wird die Gruppe nach Boston reisen, um dort am 09. Dezember 2016 auf dem jährlichen MOC Affiliate Faculty Workshop ihre Auszeichnung von dem berühmten Management-Professor Michael E. Porter persönlich in Empfang zu nehmen.  mehr...

 


Auszeichnungen der Masterarbeit von Anne Rabe

Anne Rabe M.Sc. wurde im November 2014 gleich zwei Mal für ihre Masterarbeit zum Thema „Die Innere Stadt als Wohnstandort der jungen Alten? Eine empirische Untersuchung von Wohnstandortentscheidungen am Beispiel der Stadt Bonn“ ausgezeichnet. Zum einen wurde ihr am 5. November im Rahmen des NRW.BANK.Kolloquiums 2014 der mit 500 Euro dotierte 3. Platz des NRW.BANK.Studienpreises „Wohnen & Stadt“ verliehen. Zum anderen erhielt sie auf der 15. Akademischen Jahresfeier der Ruhr-Universität Bochum am 14. November 2014 den Preis an Studierende für hervorragende Abschlussarbeiten.

 


Förderpreis Lehrerausbildung Ruhr 2014 an zwei Geographen vergeben

Gleich zweimal wurden Angehörige der Geographiedidaktik bei der Verleihung des "Förderpreises Lehrerausbildung Ruhr 2014" ausgezeichnet:

Wir gratulieren Delia Weber, Absolventin im M.Ed. (s. Bild: vierte von links). Sie erhielt den Preis in der Förderlinie "Wissenschaft trifft Schule - im Studiengang Master of Education" für ihre Masterarbeit zum Thema "Experimentieren im Schülerlabor - Konzeption eines Moduls zum Thema Bodenkunde". Durch die naturwissenschaft- liche Ausrichtung Ihrer Arbeit kann sie sich über die Auszeichnung im MINT-Bereich freuen.

Herr Dr. Jägersküpper (s. Bild: fünfter von links), der sich seit vielen Jahren im Arbeitsbereich Geographiedidaktik als Lehrbeauftragter engagiert, wurde in der Förderlinie "Praxisorientierte Lehre im Studiengang Master of Education" ausgezeichnet.

Beide Preise wurden auf der Examensfeier für die Studierenden des Master of Education am 28.10.2014 im Audimax verliehen. Über die Auszeichnung entschied eine siebenköpfige Jury mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Ein Video über die Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=lU-sdI2vb8k

Wir gratulieren allen Ausgezeichneten!


Svenja Grzesiok M.Sc. wurde am 4. Oktober 2014 bereits zum dritten Mal für Ihre Masterarbeit "Quartiersentwicklung durch innovative Governance: Die KALKschmiede* in Köln" ausgezeichnet (s.u.). In der Kategorie Master- und Diplomarbeiten belegte Svenja Grzesiok den 1. Platz beim gif IMMOBILIEN-FORSCHUNGSPREIS 2014.

Der Forschungspreis wird von der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (gif e.V.) ausgeschrieben und wurde im Rahmen des 10. Immobilien-Symposium der IREBS International Real Estate Business School an der Universität Regensburg vom Präsidenten der gif e. V. Prof. Dr. Matthias Thomas (1.v.r.) sowie den Förderern Dr. Georg Allendorf (Head of Reals Estate Germany, Deutsche Asset & Wealth Management, 1.v.l.) und Thomas Zinnöcker (Vizepräsident, Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA), 2.v.l.) vergeben

Kontakt: Svenja.Grezesiok(at)rub(dot)deOpens window for sending email


Dr. Martina Grudzielanek wurde 2013 für Ihre Doktorarbeit mit dem Siegfried Niedermeyer-Förderpreis ausgezeichnet. In der Arbeit "Thermographische Erfassung und Analyse katabatischer Strömungen" wird eine innovative Methodik zur Analyse von Kaltluftströmungen entwickelt, evaluiert und angewendet. Die Methodik nutzt ein Thermographiesystem, das Oberflächentemperaturen erfasst und lässt über eine sequentierte Bilderfassung Rückschlüsse auf Lufttemperaturänderungen und Strömungsdynamiken zu. Die Arbeit zeigt, dass in der Anwendung thermographischer Messungen noch ein großes Potential zur Analyse klimatologischer Prozesse besteht.

Kontakt: martina.grudzielanek(at)rub(dot)deOpens window for sending email


Im November 2013 wurde Svenja Grzesiok M. Sc. (Mitte links) für Ihre Masterarbeit „Quartiersentwicklung durch innovative Governance: Die KALKschmiede* in Köln“ gleich zwei Mal ausgezeichnet. Zum einen erhielt sie den 1. Preis der NRW.BANK „Wohnen und Stadt“, zum anderen den Preis für Abschlussarbeiten Studierender der Ruhr-Universität. Mit einem Fokus auf dem Handlungsfeld Wohnen zielt die Masterarbeit darauf ab, die quartiersbezogenen Governance-Strukturen am Fall Köln-Kalk-Nords zu identifizieren. Dabei wird die Frage nach den steuernden sowie involvierten Akteuren beantwortet, die vor allem in strukturell benachteiligen Quartieren wesentliche Impulse im Kontext einer integrierten und nachhaltigen Quartiersentwicklung setzen können.

Kontakt: Svenja.Grzesiok(at)rub(dot)deOpens window for sending email


Jelena Deutscher, Doktorandin der Geographiedidaktik, gewann 2013 mit ihrem Poster zum Thema „Telecollaboration in Bilingual Modules of Geography Education“ auf der bundesweit ausgeschriebenen Herbsttagung der Professional School of Education der RUB den 1. Platz in einer der beiden ausgeschriebenen Kategorien beim Poster-Award.

Bereits 2012 wurden ihr für dieses Poster im Rahmen der EUROCALL Konferenz in Göteborg ein Preis in der Kategorie ‚non-post graduate student‘ sowie der zweite Research School Poster Prize in der Kategorie Humanities and Social Sciences verliehen.

Das Poster gibt einen ersten Überblick über inhaltliche sowie methodische Aspekte des Dissertationsvorhabens, bei dem internationale online-Projekte im bilingualen Geographieunterricht qualitativ erforscht werden.

Kontakt: Jelena Deutscher M.Ed., M.A.Opens window for sending email


2013 wurde Dr. Christian Hundt gemeinsam mit Prof. Dr. Sternberg (Hannover) mit dem Best-Paper-Award auf der 11th Annual Interdisciplinary European Conference on Entrepreneurship Research (IECER) ausgezeichnet. Das Paper mit dem Namen "Explaining New Firm Creation in Europe: A Multilevel Analysis Based upon Data of Individuals, Regions and Countries" erklärt Gründungsaktivitäten anhand der Strukturationstheorie von Giddens. Kontakt: Dr. Christian Hundt Opens window for sending email


Im Oktober 2011 erhielt Sonja Borchard den 1. Preis der NRW.BANK "Wohnen und Stadt" für ihre Dissertation

„Kommunale Wohnungspolitik als Urban Governance. Der Dortmunder Weg – ein Modell mit Transferpotential?“. Diese befasste sich mit der Dortmunder Wohnungspolitik unter Anwendung von Erklärungsansätzen der Governance-Forschung.


2011 wurde der Ruth-Massenberg-Preis der RUB für herausragende Doktorarbeiten im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich an Dr. Britta Stumpe verliehen. Ihre Arbeit "Mineralization and sorption of the steroid hormones 17b-estradiol, estrone, 17a-ethinylestradiol and testosterone in natural and organic waste amended agricultural soils" beschäftigte sich mit dem Verhalten von Östrogenen und Testosteron in Ackerböden. Kontakt: Dr. Britta StumpeOpens window for sending email

 

 

 

 


Im September 2010 gewann Dennis Edler den President’s Prize der britischen Remote Sensing and Photogrammetry Society (RSPSoc). Der President’s Prize ist die jährliche Auszeichnung für den besten Fachvortrag auf der Jahrestagung. Dennis Edler, damals als RUB-Masterstudent und Hilfskraft in der AG Geomatik, stellte in Cork eine interaktive Anwendung vor, in der moderne Geomedien (Satellitenbilder, audio-visuelle Karten, animierte 3D-Innenraummodellierungen) zur Vermittlung von Sprache und Landeskunde eingesetzt wurden. Der Preis wurde im Rahmen der Jahrestagung 2011 in Bournemouth von RSPSoc-Präsident Prof. Paul Curran feierlich überreicht. Kontakt: Dennis Edler, M.Sc.

 

 

 


Im Jahr 2009 hat Anna Nelting, M.Sc. den Preis für Abschlussarbeiten Studierender der RUB an mit dem Thema "Ausstrahlungseffekte von Brachflächenrevitalisierungen auf das räumliche Umfeld" erhalten. Kontakt: Anna Nelting, M.Sc. Opens window for sending email


Dr. Mario Reimer erhielt 2006 den Preis für Abschlussarbeiten Studierender der Ruhr-Universität. Seine Masterarbeit trug den Titel "Governance in der Europäischen Metropolregion Rhein-Ruhr - Neue Regionen durch neue Formen der Kooperation? Das Beispiel der Städteregion Ruhr". Kontakt: Dr. Mario Reimer

 

Ausgezeichnete Lehre

Lehre und Weiterbildung haben am Geographischen Institut der Ruhr-Universität einen hohen Stellenwert. Auszeichnungen erhielten Institutsmitglieder sowohl für innovative Lehrveranstaltungen als auch für E-Learning-Angebote und Qualifizierungsmöglichkeiten für Berufstätige.

 

„Campus vor Ort“ – Geographische Veranstaltung als vorbidlliches Projekt ausgezeichnet.

Das Projekt „Lerntandems und Projektstudie zur ökologischen Fachplanung“ (Dr. Ingo Hetzel und PD Dr. Angela Hof) wurde als Good Practice-Beispiel in "Campus-vor-Ort" aufgenommen. Campus vor Ort (http://www.campus-vor-ort.de/) ist eine Gemeinschaftsinitiative mehrerer deutscher Hochschulen und stellt Lehrprojekte vor, die in vorbildlicher Weise gesellschaftliches Engagement von Studierenden fördern.

 

 

 


RUBeL. E-Learning

Mehrfach hat das Geographische Institut im eLearning-Wettbewerb RUBeL 5*5000 gewonnen. Es geht darum, mit den gewonnenen Geldern digitale Angebote zu entwickeln, mit denen Lehrveranstaltung lernendenorientiert unterstützt werden können.

Angebote des Geographischen Instituts, die ausgezeichnet wurden, sind u. a.:

„Stadtentwicklung mobil und individuell erlernen: Ein mobiles Lehr-Lern-Angebot zur flexiblen und individuellen Exkursionsdurchführung“ Kontakt: Dr. Astrid Seckelmann

„eGeotrüffel – Nature Geocoaching meets eLearning“ Kontakt: Dr. Angela Hof

„GEO Meki 4.0“  aus dem Seminar „Medien und Methoden im  Geographieunterricht“. Kontakt: Jelena Deutscher, M.Ed., M.A.

„Blended Learinging in der Landschaftsökologie“ Kontakt: Dr. Angela Hof

„GeoLoge“ – eine Online-Zeitschrift für studentische Veröffentlichungen, die durch den „GeoLink“ in Lehrveranstaltungen   integriert wird.
Kontakt: Martina Grudzielanek


eLearning-Label


Seit 2011 wurden eine Vielzahl von Veranstaltungen des Geographischen Instituts mit dem "eLearning-Label" der Ruhr-Universität Bochum ausgezeichnet und stachen somit mit ihren qualitativ hochwertigen Lernkonzepten hervor. Ausgezeichnet wurden u. a.:

 

"Einführung in die Geographie Didaktik" von Prof. Dr. Otto

"Landschaften Mitteleuropas" in der Physischen Geographie

"GIS in der Landschaftsökologie" und "Messen und Modelieren: Vegetation" in der Stadt- und Landschaftsökologie.

„Stadt- und Regionalentwicklung – Fachwissenschaftliches Vertiefungsmodul M. Ed." in der  Humangeographie

„ArcGIS-Extensions“; „GIS-Übungen“; „Statistik und GIS-Übungen für Geographen“ und „Geographische Anwendungen mit Adobe Illustrator“ in der Geomatik

 


Preis der Akademie der RUB 2009

Das Seminar „Grundlagen der digitalen Bearbeitung von Satellitenbildern“ erhielt den Preis der Akademie der RUB für wissenschaftliche Weiterbildung.
Kontakt: Prof. Carsten Jürgens


 

lehrreich:

Den "Universitätspreis für ausgezeichnete Lehrideen Studierender und Lehrender an der RUB" erhielt 2009 ein Team aus der Physischen Geographie, das Praxisnähe in die Lehre holt:

Echte Planer und Gutachter geben eine fiktive Umweltverträglichkeitsstudie in Auftrag, die in zwei Semestern in Zusammenarbeit von Bachelor- und Masterstudierenden erstellt wird. Kontakt: Dr. Angela HofOpens window for sending email und Ingo Hetzel Opens window for sending email

Kurzfilm zum lehrreich-Projekt (1 Min. 45 Sek., zum Teil mit Ton) Techn. Umsetzung: Matthias Falke


„Lehren in den Fakultäten – kompetent von Anfang an!
Das universitätseigene Programm dient der fachspezifischen Dozentenausbildung. Ziel ist es, neuen wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen den Einstieg in die Lehre ihrer Fakultät zu erleichter. Das Geographische Institut wurde stelltvertretend für die Fakultät für Geowissenschaften als Modellfakultät in das Programm aufgenommen.
Kontakt: Dr. Astrid SeckelmannOpens window for sending email


Prof. Carsten Jürgens (AG Geomatik) wurde im Jahr 2012 zum „Science Angel“ der Geowissenschaftlichen Fakultät ernannt und bietet somit als Fachexperte Unterstützung bei der Unternehmensgründung für Studierende, Absolventen und MitarbeiterInnen. Damit ist er Teil eines Netzwerkes für Bochumer Hochschulen. Kontakt: Prof. Carsten Jürgens